Häufig gestellte Fragen

FAQ ZUR GEFÄßBEHANDLUNG

Das Schmerzempfinden ist von Person zu Person unterschiedlich. Der Laser erzeugt ein Wärmegefühl und je nach Größe der Gefäße verspürt man ein leichtes oder stärkeres Stechen. Um die Schmerzen zu lindern, ist es empfehlenswert die Haut zu kühlen.

Unmittelbar nach der Behandlung können Rötungen auftreten, welche allerdings für gewöhnlich innerhalb weniger Stunden wieder verschwinden. Außerdem kann sich auf den behandelten Bereichen ein Schorf bilden, der wenige Tage nach der Behandlung abfällt. Ein bräunlicher Schatten der Gefäße kann auch erkennbar werden – dieser verschwindet ebenfalls von selbst.

Zwei Wochen vor der Behandlung sollten Sie auf UV Strahlung verzichten. Falls Sie UV Strahlen jedoch nicht meiden können, ist es sinnvoll einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu tragen. Nach Absprache mit Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt sollten Sie zusätzlich drei bis fünf Tage vor der Behandlung auf die Einnahme blutverdünnenden Medikamenten verzichten. Außerdem sollten die behandelnden Bereiche am Vortag rasiert werden. Kosmetika sind vor der Behandlung gründlich zu entfernen. Wir empfehlen eine Lokalanästhesie, zum Beispiel durch eine Creme oder Kühlung.

Um eventuelle Schmerzen zu lindern, können die behandelten Areale für ca. 15 Minuten nachgekühlt werden. Ist Ihre Haut akut gereizt kann gegebenenfalls eine beruhigende Salbe aufgetragen werden. Auf Kosmetika und Feuchtigkeitscremes sollten Sie für 24 Stunden verzichten. Außerdem sollten Sie 7 Tage nach der Behandlung auf Saunabesuche und UV Strahlen verzichten. Ist Sonnenbestrahlung unvermeidbar, verwenden Sie einen Sonnenschutz mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor. Verzichten Sie weitere fünf Tage auf blutverdünnende Medikamente und körperliche Anstrengung, z. B. durch Sport. Gegebenenfalls ist die Herpesprophylaxe fortzusetzen.

Bei Activa sind Sie Herzlich Willkommen!

English EN French FR German DE Turkish TR